• Screenshot Kandidatenchecker

    Was soll der Kandidatomat/Kandidatenchecker für die FDP Hessen fragen?

    Aktuell arbeite ich daran, für die Listenaufstellung einen Kandidatomat/Kandidatenchecker für die hessischen Kandidaten zur Landtagswahl zu entwickeln. Dankenswerterweise haben die JuLis Nürnberg, die das schon für die Bundestagskandidaten in Bayern getan haben, bereits zugesagt, dass ich ihr Tool nutzen darf. Damit das klappt, müssen natürlich die richtigen Fragen gestellt werden.

    Hier meine Anforderungen:

    1. Es sollen nicht mehr als 30, idealerweise 25 Fragen sein.
    2. Alle Fragen sollen einen klaren landespolitischen Bezug haben.
    3. Möglichst viele Themengebiete sollen berücksichtigt werden.
    4. Die Fragen sollten idealerweise nicht von allen Kandidaten gleich gesehen werden.
    5. Ich will möglichst viele gute Anregungen auch aus der FDP Hessen für Fragen aufnehmen.

    Die ersten 20 Ideen für Fragen habe ich heute mal aufgeschrieben, wer noch mehr Fragen hat, kann mir gerne eine Mail an politik@lassebecker.de schreiben oder hier direkt drunter kommentieren. Facebook-Kommentare oder Twitter-Nachrichten bemühe ich zu berücksichtigen, laufen aber Gefahr mir durchzurutschen.

    Rohentwurf Fragenkatalog für die Kandidaten:

    Themenfeld Bildungs- und Wissenschaftpolitik: (5-6 Fragen)

    1. Sollten Ihrer Meinung nach nur Schulen des dreigliedrigen Schulsystems besonders finanziell gefördert werden?
    2. Sollten Ihrer Meinung nach nur Gesamtschulen besonders finanziell gefördert werden?
    3. Sind Sie für die Wiedereinführung von Studiengebühren auf das Erststudium?
    4. Sollte Ihrer Meinung nach auch an den Schulen für die Akzeptanz unterschiedlicher Formen des zwischenmenschlichen Zusammenlebens geworben werden?
    5. Befürworten Sie eine Zentralisierung der Bildungspolitik auf der Bundesebene?

    Themenfeld Innen- und Justizpolitik: (4-5 Fragen)

    1. Sind Sie für die Ausweitung der Videoüberwachung in Hessen?
    2. Soll die Sonntagsruhe in Hessen gelockert werden?
    3. Muss der Verfassungsschutz in Hessen grundsätzlich reformiert werden?
    4. Sollten Abschiebungen auch gegen Schüler/Auszubildende/Studenten vollstreckt werden?

    Themenfeld Finanzpolitik: (2-3 Fragen)

    1. Befürworten Sie die Privatisierung der staatseigenen hessischen Betriebe (Staatsweingüter, Porzellanmanufaktur und ähnliche)?
    2. Würden Sie einem nicht-ausgeglichenen Haushalt in der aktuellen wirtschaftlichen und finanziellen Lage im Landtag zustimmen?

    Themenfeld Gesellschaftspolitik: (2-3 Fragen)

    1. Besteht Ihrer Meinung nach politischer Handlungsbedarf bezüglich der Gleichstellung von Mann und Frau?

    Themenfeld Umweltpolitik: (1-2 Fragen)

    1. Sollten Ihrer Meinung nach auch landespolitisch Maßnahmen ergriffen werden, um die Klimaerwärmung zu reduzieren?

    Themenfeld Wirtschaft und Verkehr: (5-6 Fragen)

    1. Befürworten Sie den Ausbau des Frankfurter Flughafens und den Bau des Terminals 3?
    2. Unterstützen Sie die Autobahnausbau-Projekte in Hessen?
    3. Sollten die Verkehrsverbünde in Hessen zu einem Verkehrsverbund fusioniert werden?
    4. Sind Sie für eine besondere Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs?

    Themenfeld Landwirtschaft: (1 Frage)

    1. Sollte vor allem ökologische Landwirtschaft in Hessen gefördert werden?

    Themenfeld Digitalisierung: (1-2 Fragen)

    1. Halten Sie die Versorgung mit schnellem Internet für eine Aufgabe der staatlichen Daseinsfürsorge?

    Themenfeld Wahlkampfführung: (1-2 Fragen)

    1. Haben Sie vor mindestens zwei soziale Medien (Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat) aktiv im Wahlkampf einzusetzen?

     

    Weitere Fragen sind immer willkommen, bei Unklarheiten kann es auch später zu Abstimmungen über Fragethemen kommen.

6 Comments

  1. Victoria says: 5. Juni 2017 at 22:38Antworten

    Sind Sie für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 bei Landtagswahlen und Kommunalwahlen?

  2. Alex Müller says: 6. Juni 2017 at 06:01Antworten

    Viele Fragen müßte man etwas anders formulieren, um differenzierte Antworten zu bekommen. „Sind Sie für die Einführung von Studiengebühren?“ werden alle Kandidaten mit Nein beantworten, aber „Sind Sie für die Einführung von Studiengebühren, die zweckgebunden für die Verbesserung der Qualität der Lehre eingesetzt werden ?“, also eine Art NRW-Modell, dann kämen schon differenzierte Antworten.
    Genauso bei der Frage „Halten Sie die Versorgung mit schnellem Internet für eine Aufgabe der staatlichen Daseinsfürsorge?“, da fände ich es als Kandidat schwierig, eine Ja/Nein – Antwort zu geben; niemand will neben Vodafone, Telekom und O2 noch zusätzlich das „Dobrindt-Netz“. Besser fände ich: „Soll der flächendeckende Breitband-Ausbau in Deutschland mit öffentlichen Geldern gefördert werden ?“, das ist eindeutiger.

  3. Annette says: 7. Juni 2017 at 16:50Antworten

    Befürworten Sie die Neubewertung der Fächer Kunst, Musik, Religion, Ethik u.ä. als „nicht versetzungsrelevant“?

  4. Annette Jost says: 7. Juni 2017 at 16:51Antworten

    Befürworten Sie eine GG-Änderung zur Abschaffung von Religionsunterricht als ordentlichem Schulfach?

  5. Annette Jost says: 7. Juni 2017 at 16:51Antworten

    Befürworten Sie die Abschaffung des Tanzverbots an den sog. stillen Feiertagen?

  6. Annette Jost says: 7. Juni 2017 at 16:58Antworten

    Sind Sie für eine Komplettüberarbeitung der Lehrpläne um zu gewährleisten, dass Schüler*innen auf neue Anforderungen der Arbeitswelt (Stichwort: Digitale Transformation) besser vorbereitet sind?

    Sind Sie für verpflichtende Elemente der Lehrerausbildung bzw. Verpflichtende Lehrerfortbildungen um Lehrkräfte in die Lage zu versetzen die Digitalisierung fördernd zu begleiten?