Navigation

Ziele kompakt

REGION NORDHESSEN

  • Gute Schulinfrastruktur und Überprüfung des Weiterbildungssektors
  • Schaffung zukunftsfähiger Strukturen durch stärkere Kooperation in der Region
  • Modernste Infrastruktur auch bei Breitbandtechnologie

HESSEN

  • Qualitätsüberprüfung von Schulen statt ständig neuer Strukturdiskussionen
  • Bessere Bildung in der Jugend statt ABM-Maßnahmen
  • Wirtschaftsfreundlicher Rahmen statt staatlicher Bevormundung durch Reglungen und Subventionen

DEUTSCHLAND

  • Schuldenabbau und Generationengerechtigkeit jetzt
  • Zukunftsfähige Rentensysteme statt großkoalitionärer Prasserei
  • Schutz durch Quick-Freeze statt Vorratsdatenspeicherung und Bespitzelung

EUROPA

  • Rückgabe von Kompetenzen auf die nationale Ebene, wenn bürgernäher und besser
  • Bürokratieabbau und Bündelung der Außen- und Sicherheitspolitik
  • Stärkung des Binnenmarktes
  • Umstrukturierung des EU-Haushalts zu Zukunftstechnologien

Wir sollten die Dinge anstreben, die es noch nicht gibt. Unsere Träume.

31%

Anteil der Absolventen von Qualifizierungsmaßnahmen mit Übernahme in Beruf oder Ausbildung (Maßnahme in 2013 im Landkreis Kassel)

25,9%

Anteil der Aufwendungen für Schule im Landkreis Kassel (2014)

€ -428 Mio.

Schulden Landkreis Waldeck-Frankenberg (2014)

In Beruf und Promotion

Nach meinem Abitur im Jahr 2002 am Friedrichsgymnasium Kassel habe ich im Frühjahr 2009 mein Studium als Diplom-Volkswirt abgeschlossen. Bis Sommer 2015 habe ich ich an der Georg-August-Universität Göttingen mit einer empirischen Arbeit zu staatlicher Innovationsförderung promoviert. An der Georg-August-Universität war ich von 2014 bis 2015 als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschung und Lehre tätig. Von 2008 bis 2011 war ich als Projektkoordinator eines Netzwerks zwischen kleinen und mittleren Unternehmen und der Universität Göttingen auch sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Bereits vorher habe ich selbstständig als technischer Korrektor eines englischsprachigen Buches sowie als studentische Hilfskraft gearbeitet.
Weitere Informationen zu meiner Forschung befinden sich auf der Homepage der Professur für Wirtschaftspolitik und Mittelstandsforschung.
Inzwischen bin ich beruflich als Leiter des Projektmanagements bei einem Unternehmen in Waldeck-Frankenberg tätig und Prokurist eines Unternehmens im Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge.

In der Freizeit

Außerhalb des zeitintensiven Hobbys Politik habe ich noch das eine oder andere Hobby:
Seit 1997 schaue ich mir regelmäßig die Eishockey-Spiele der Kassel Huskies in der Kasseler Eissporthalle an - egal in welcher Liga. Trotz wenig Zeit versuche ich mit etwas Sport – vor allem im Fitnessstudio und beim Klettern – fit zu bleiben, wobei manchmal der innere Schweinehund doch gewinnt. Im Sommer kommt noch Segeln auf dem Edersee und im Winter Ski fahren dazu.
In den letzten Jahren hat die Zeit für mein Hobby "Astronomie" genauso wie für "IT und Computer" leider abgenommen, aber gerade im Anschluss an abendliche Termine ist mir der Himmel über mir immernoch einen Blick wert und am Rechner zu schrauben ist immernoch manchmal möglich.


Viele Menschen gehen (fälschlicherweise) davon aus, dass ich mit Politik Geld verdiene. Dies ist nicht der Fall und war bisher nicht der Fall. Monatlich habe ich bis zum Ausscheiden aus dem Kreistag vom Landkreis Kassel als Kreistagsabgeordneter eine Aufwandsentschädigung von € 250 sowie eine Fahrtkostenerstattung für mandatsbedingte Termine im Landkreis Kassel erhalten.

Für die FDP-Termine in Hessen erhalte ich keine finanzielle Unterstützung, kann jedoch Fahrtkosten bei der Steuer als Parteispende einreichen. Somit erhalte ich keinerlei finanzielle Zuwendungen für meine politische Tätigkeit.

Dem Kreistag, dem Ausschuss für Bildungswesen und Kultur des Kreistages sowie der FDP-Fraktion im Kreistag des Landkreises Kassel gehörte ich als stimmberechtigtes Mitglied an.

Als Minderheitenvertreter (ohne Stimmrecht) nahm ich an den Sitzungen des Ausschuss für Wirtschafts- und Strukturpolitik, Bau- und Verkehrswesen, dem Sportbeirat, der Schulkommission sowie der Betriebskommission Jugend- und Freizeiteinrichtungen, wenn möglich teil.

Überregional habe ich als stellvertretender Landesvorsitzender an den Sitzungen des FDP-Landespräsidiums sowie des FDP-Landesvorstands teilgenommen und die AG Programmatik des Landesvorstands geleitet und in der AG Öffentlichkeitsarbeit mitgearbeitet. Letzteres tue ich bis heute.

Daneben bin ich Delegierter zum Bezirks-, Landes- und Bundesparteitag. Als ständiger Gast kann ich ferner an den Sitzung des FDP-Kreisvorstands teilnehmen und bin stellvertretender Bezirksvorsitzender der FDP Nord-/Osthessen.

Neben der Mitgliedschaft bei FDP und Jungen Liberalen bin ich Vorsitzender des Vereins ehemaliger Friedrichsgymnasiasten e.V. sowie Vorsitzender Europa-Union Waldeck-Frankenberg, weiterhin bin ich Mitglied im Förderverein Jugendseeheim Kassel e.V, beim ADAC, beim Netzwerk 80 e.V. und im Verband der Stipendiaten und Altstipendiaten (VSA) der Friedrich-Naumann-Stiftung.

Ferner wurde meine Promotion aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit gefördert.